Medienmitteilung zu den kantonalen Volksinitiativen in Sachen Lehrplan 21

Mit der Einreichung der Volksinitiative «Ja zu Lehrpläne vors Volk» im Kanton Schaffhausen am 23. Dezember 2015 sind es mittlerweile acht Kantone, in denen Volksinitiativen zustande gekommen sind, die den Lehrplan 21 der Volksmitsprache unterstellen wollen. In drei zusätzlichen Kantonen sind Unterschriftensammlungen am Laufen, in einigen weiteren Kantonen befinden sich Initiativen in Vorbereitung. Die Aktion Bildungs-Kompass arbeitet mit Hochdruck darauf hin, den Lehrplan 21 flächendeckend vor das Volk zu bringen und unterstützt kantonale Komitees aktiv in der Lancierung von Volksinitiativen. Obwohl das praxisferne Prestigeprojekt Lehrplan 21 immer breiteren Widerstand erfährt – neulich auch von namhaften Persönlichkeiten der politischen Linken – bestehen noch immer zu viele «rote Flecken», vorwiegend in den Urkantonen, sowie Bern und dem deutschsprachigen Gebiet von Freiburg. Je früher die öffentliche Debatte zum Lehrplan 21 geführt wird, desto grösser ist die Chance, den mit diesem Bürokratiekonstrukt eingeschlagenen Irrweg im Sinne einer leistungsorientierten Volksschule zu korrigieren.

Die Aktion Bildungs-Kompass führt derzeit intensiv Gespräche mit Bürgern und Politikern in den deutschschweizerischen Kantonen, mit dem Ziel, möglichst flächendeckend Volksabstimmungen über den Lehrplan 21 zu ermöglichen. Die entscheidenden Impulse müssen dabei aber zwingend «von unten» kommen, von der Basis in den Kantonen.

Der zentralistische, die Schweizer Volksschule umwälzende Lehrplan 21 darf nicht am Volk und der Politik vorbei installiert werden. Wenn der Präsident der Deutschschweizer Erziehungsdirektorenkonferenz (D-EDK), Christian Amsler, gegenüber Medien äussert, die Behörden dürften «keinen Millimeter zurückweichen», wenn sich «renitente» Lehrer «weigern», den Lehrplan umzusetzen, dann stellt diese «Kriegsrhetorik» die zutiefst antidemokratische Grundhaltung der Lehrplan 21-Erfinder bloss.

Hier liefert die Aktion Bildungs-Kompass einen Überblick über den Stand der Aktivitäten in allen Kantonen. Helfen Sie mit, dass diese Karte im kommenden Jahr 2016 flächendeckend grün sein wird!

Aktion Bildungs-Kompass