Die Volksinitiative «Ja zu einer guten Bildung – Nein zum Lehrplan 21» ist mit 4‘533 Unterschriften am 2. Juni 2015 zustande gekommen. Die Initiative wurde vom Volk in einer kantonalen Volksabstimmung am 12. Februar 2017 mit 69,5 % der Stimmen abgelehnt. Auf der Basis des Lehrplans 21 wird im Kanton Aargau nun auf das Schuljahr 2020/2021 ein neuer Lehrplan eingeführt. Quelle: ag.ch.

Der Aargauer Regierungsrat sowie der Grosse Rat (mit 94 zu 32 Stimmen) haben die Volksinitiative zuvor ohne Unterbreitung eines Gegenvorschlags zur Ablehnung empfohlen.

Parallel zur Volksinitiative wurde am 2. Juni 2015 im Kantonsparlament eine überparteiliche Motion (parlamentarischer Vorstoss) lanciert, der verlangt: Das Bildungsdepartement ist anzuweisen, sämtliche weiteren Vorbereitungen zur Einführung des Lehrplan 21 bis zur Abstimmung über die Volksinitiative „Ja zu einer guten Bildung – Nein zum Lehrplan 21“ zu sistieren. Dieser Vorstoss wurde am 17. November 2015 vom Kantonsparlament mit 65 zu 49 Stimmen abgelehnt, sprich nicht überwiesen.

 

kreuz.gifStatus:

Die Volksinitiative «Ja zu einer guten Bildung – Nein zum Lehrplan 21» ist am 12. Februar 2017 mit 69,5 % Nein-Stimmen vom Volk abgelehnt worden.

 

Webseite:
www.lehrplan21-nein.ch

Unterschriftenbogen:
>> Volksinitiative Kanton Aargau «Ja zu einer guten Bildung – Nein zum Lehrplan 21» (PDF-Datei) SAMMELFRIST ABGELAUFEN

Links:
>> Pressemitteilung des Initiativkomitees „Ja zu einer guten Bildung – Nein zum Lehrplan 21“ zur Volksabstimmung vom 12. Februar 2017 (PDF-Datei)
>> Pressemitteilung des Initiativkomitees “Ja zu einer guten Schule – Nein zum Lehrplan 21" im Nachgang zur Behandlung der Initiative im Grossen Rat am 28.6.2016 (PDF-Datei)

Medienartikel:
>> Aargauer lehnen Volksinitiative gegen den Lehrplan 21 ab (NZZ Online)
>> Lehrplan 21: Welche Bildung brauchen die Aargauer Schüler? (PDF-Datei)
>> Flugblatt Nein zum Lehrplan 21 mit fundierten Argumenten (PDF-Datei)
>> «Was will uns der Lehrplan 21 sagen?» - Hochkarätige Broschüre von Bruno Nüsperli vom Aargauer Komitee
>> Aargauer Regierungsrat steht hinter Lehrplan 21 und lehnt Volksinitiative klar ab (AZ vom 01.04.2016) (PDF-Datei)
>> Grosser Rat lehnt Lehrplan21-Volksinitiative ab (AZ vom 28.06.2016) (PFD-Datei)
>> Kommentar: Freie Sicht auf den Lehrplan (AZ vom 29.06.2016)
>> Initiativkomitee mit harter Kritik an Parlament und Regierung (AZ vom 30.06.2016) (PDF-Datei)
>> Aargauer Regierungsrat: Französisch soll wichtiger werden - aber erst ab 2020 (AZ vom 20.08.2016) (PDF-Datei)

Kontakt:

Aargauer Komitee «Lehrplan21-nein»
Postfach 114
8964 Rudolfstetten

E-Mail: info@lehrplan21-nein.ch

 

15.10.2015 | 898 Aufrufe