Die Volksinitiative «NEIN zum Lehrplan 21 – Änderung des Volksschulgesetzes § 9 und 27» wurde mit 3‘038 Unterschriften am 16. Dezember 2014 eingereicht. Das überparteiliche Bürgerkomitee gelangte zudem mit der Forderung an den Schwyzer Regierungsrat, dass das Vorantreiben des Lehrplan 21 zu stoppen ist, bis über die Volksinitiative abgestimmt worden sei.

Der Regierungsrat sowie die Rechtskommission des Kantonsrats beantragten dem Schwyzer Kantonsparlament (Kantonsrat), die Initiative für ungültig zu erklären. In seiner Sitzung vom 18. November 2015 hat der Kantonsrat mit 86 zu 3 Stimmen beschlossen, die Volksinitiative abschliessend für ungültig zu erklären. Derweil hat der Schwyzer Regierungsrat diesen Entscheid dankend zum Anlass genommen, in Sachen Einführung des Lehrplan 21 das Tempo weiter zu forcieren. Er kündete die gestaffelte Einführung des Lehrplan 21 ab dem Schuljahr 2017/2018 an.

Das Komitee «Gute Volksschule Schwyz» kritisierte die Art und Weise, wie sich Regierungs- und Kantonsrat weigerten, auf die Initiative einzugehen, stark. Es kündete am 24. November 2015 an, sich nicht unterkriegen zu lassen und an seinem Ziel festzuhalten, den Lehrplan 21 einer Volksabstimmung zu unterstellen. Am 8. Januar 2016 teilte das Komitee den Gang vor Bundesgericht mit. Der weitere Verlauf dieser juristischen Auseinandersetzung ist offen.

 

Status:
Volksinitiative eingereicht und für ungültig erklärt. Weitere Schritte offen.

 

Webseite:
www.gute-volksschule-schwyz.ch

Unterschriftenbogen:
>> Volksinitiative «NEIN zum Lehrplan 21 – Änderung des Volksschulgesetzes § 9 und 27» SAMMELFRIST ABGELAUFEN (PDF-Datei)

Weitere Downloads:
>> Communiqué vom 24. November 2015: Schwyzer Komitee macht trotz Ungültigerklärung weiter (PDF-Datei)
>> Communiqué vom 7. Dezember 2015: Lehrplan 21 - jetzt auch Widerstand von links (PDF-Datei)
>> Lehrplan 21 - Nächste Runde (u.a. Gang vor Bundesgericht): Obersee Nachrichten vom 26. Januar 2016 (PDF-Datei)
>> Initiativkomitee fordert Sistierung der Vorbereitungen zur Einführung des Lehrplans 21 (PDF-Datei)
>> Recherchen des Komitees "Gute Volksschule Schwyz" zu Frühfremdsprachen-Studien (Mitteilung vom 29. März 2016) (PDF-Datei)
>> Communiqué vom 17. Mai 2016: Erziehungsrat des Kantons Schwyz verweigert die Sistierung der Vorbereitungen zur Einführung des Lehrplans 21 (PDF-Datei)

 

Kontakt:

Gute Volksschule Schwyz
Irene Herzog-Feusi
Etzelstrasse 54
8808 Pfäffikon

Telefon: 055 410 41 93
E-Mail: info@buergerforum-freienbach.ch

 

16.10.2015 | 588 Aufrufe